Mitteilungen

Nachrichtliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung

Neue Bestattungsart auf dem Linnicher Friedhof

Im Rahmen der Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses am 05. September 2019 wurden die neuen Urnenstelen auf dem Linnicher Friedhof eingeweiht. Die Urnenstelen wurden im August 2019 durch die Firma Walz errichtet. Die umliegende Fläche wurde anschließend durch Mitarbeiter des städtischen Bauhofs gestaltet. Jede der 3 Stelen enthält 16 Kammern in denen je 2 Urnen Platz finden. Für nähere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des städtischen Friedhofsamtes unter 02462/99 08 212 oder persönlich zu den Öffnungszeiten in Zimmer 118 im Rathaus zur Verfügung.

Hastenraths Will eröffnet neue Kultur- und Begegnungsstätte mit einem Comedy-Abend

Am 09.11. gibt sich Hastenraths Will in Linnich die Ehre und eröffnet unsere neue Begegnungsstätte mit seinem Comedy-Programm "Die Welt ist ein Dorf".

Karten hierzu gibt es bei folgenden Vorverkaufsstellen:
Getränke Havertz, Brachelener Str., Linnich
Obst- und Gemüselädchen Krämer, Gereonsweiler
Schreibwaren Kaufmann, Rurstr., Linnich
Bürgerbüro der Stadt Linnich, Altermarkt, Linnich
Lotto Totto Brachelen
Thalia Buchhandlung Jülich
Café St. Josef (am Krankenhaus)


Information zur Installation von Gartenabzugszählern

Zu Beginn der wärmeren Jahreszeiten weist die Stadtverwaltung Linnich auf die Möglichkeit hin, einen Abzugszähler zur Gartenbewässerung zu installieren.

Wenn Sie einen großen Garten besitzen und/oder einen großen Bedarf an Wasser für die Gartenbewässerung/ Viehtränke etc. haben, kann die Anschaffung eines Abzugszählers durchaus sinnvoll sein. Der hierüber erfasste Verbrauch (Wasserschwundmenge) wird dann am Ende des Jahres bei der Ermittlung der dem öffentlichen Kanalnetz zugeführten Wassermenge berücksichtigt und eine entsprechende Ermäßigung in Ihrem Grundbesitzabgabenbescheid aufgeführt (3,80 € je m³).

Die Vorschriften der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Linnich vom 12.12.2008 in der derzeit gültigen Fassung sind zu beachten. § 4 Absatz 5 der Satzung besagt hierbei, dass Wassermengen, die nachweislich nicht dem öffentlichen Kanal zugeführt werden, von der Schmutzwassergebühr abgezogen werden können. Der Nachweis obliegt dem Gebührenpflichtigen (=Grundstückseigentümer/in).

Er/ Sie ist grundsätzlich verpflichtet, den Nachweis durch eine auf seine Kosten eingebaute, ordnungsgemäß funktionierende und geeignete Messeinrichtung zu führen. Dies kann z.B. in Form eines geeichten Wasserzählers erfolgen, welcher alle 6 Jahre gemäß den Vorschriften der Bundes-Eichordnung zu ersetzen ist.Die Installation über einem Abfluss (z.B. Waschbecken) ist nicht zulässig.

Ein Abzug von Wassermengen, die zur Befüllung von Schwimmbädern und Pools genutzt werden, ist nicht möglich, da es sich hierbei um einleitungspflichtiges Abwasser handelt, das gem. § 54 Absatz 1 WHG über den öffentlichen Kanal entsorgt werden muss. Die Installation des Wasserzählers ist der Stadtverwaltung durch ausgefüllten Antrag und unter Angabe entsprechender Nachweise über Eichung, Zählerstand und Installationsort (z.B. mittels Foto) anzuzeigen. Entsprechende Anträge zur Kanalermäßigung finden Sie auch auf der Internetseite der Stadt Linnich im Bereich Rathaus & Politik/ Dienstleistungen/ Downloads.

Wasserschwundmengen sind bezogen auf das Kalenderjahr durch einen schriftlichen Antrag (siehe oben) bis zum 15.01. des nachfolgenden Jahres durch den Gebührenpflichtigen bei der Stadt Linnich geltend zu machen. Nach Ablauf dieses Datums findet eine Berücksichtigung der Wasserschwundmengen nicht mehr statt. Wird in einem Jahr kein Antrag gestellt, kann bei einem Antrag im Folgejahr nicht die volle Differenz zum zuletzt gemeldeten Zählerstand abgesetzt werden; es erfolgt lediglich eine anteilmäßige Berechnung. Bei Rückfragen steht Ihnen die Stadtverwaltung Linnich, Frau Kremer, unter der Rufnummer 02462/9908-213 gerne zur Verfügung.


Vermietung von städt. Büroräumen Altermarkt 5, Linnich

Linnich Kernstadt, 5 Räume, Küche, Duschbad, weitere Toilettenanlagen, Teilmöblierung in sehr gutem Zustand, 120 m2 im 1.OG, 800,00 € Kaltmiete zzgl. 130,00 € Nebenkosten und jährlich 332,00€ Abschreibungskosten für die Möbel, Netzwerkverkabelung vorhanden. Anmietung ab 01. Februar 2019 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie bei: Stadtverwaltung Linnich, Fachbereich 2, Frau Müller 02462/9908-218

Büroräume Altermarkt
Altermarkt 5 - Innenansicht
Altermarkt 5 - Innenansicht
Altermarkt 5 - Innenansicht
Altermarkt 5 - Innenansicht
Altermarkt 5 - Innenansicht
Altermarkt 5 - Innenansicht

Hinweise zur Beseitigung des Buchsbaumzünlers

Handlungsempfehlungen der Abfallberatung für Buchsbaumabfälle, die mit dem Zünsler befallen sind, für das Verbandsgebiet des ZEW (Zweckverband Entsorgung West):

1. Kleinere Mengen können über die Biotonne oder gegebenenfalls Restmülltonne entsorgt werden. Es wird empfohlen, die Tonne von den beiden zu wählen, die als nächstes geleert wird, damit die Raupen nicht in der Tonne schlüpfen.

2. In zahlreichen Kommunen (Ausnahmen: Aachen, Aldenhoven, Linnich, Hürtgenwald, Monschau, Stolberg, Würselen) werden Laubsäcke/Bioabfallsäcke für Grünschnitt aus Kraftpapiersäcken zum Beistellen an die Biotonne/ zur Grünschnittabfuhr angeboten. Hierüber kann ebenfalls befallener Buchsbaumschnitt entsorgt werden. Bei der Grünabfallsammlung in Jülich wird um Verpackung des befallenen Grünschnitts in Kraftpapiersäcken /ausschüttbaren Plastiksäcken gebeten.

3. Bei größeren Mengen wird die Anlieferung an die Kompostierungsanlagen Würselen und Warden empfohlen. Eine Verpackung des Schnittes ist hier nicht erforderlich, weil die Verarbeitung unmittelbar erfolgt. Bei der Anlieferung in einem offenen Hänger wird um Abdecken des Schnittgutes mit einer Plane gebeten. Die Annahme erfolgt zum Grünschnittpreis.

4. An den Entsorgungszentren Horm, Rurbenden und Süd wird um Verpackung des Grünschnitts gebeten: Die Annahme des Schnittgutes kann an den o.g. EZ entweder in Kraftpapiersäcken als Grünschnitt zum Grünschnittpreis, oder in Plastiksäcken verpackt, als Restmüll, zum Restmüllpreis erfolgen (dies gilt für alle EZ). (Handhabung, falls das Material unverpackt ankommt: Es wird nicht zurückgewiesen, sondern als Grünschnitt angenommen)

5. An den Grünschnittcontainern und den Recyclinghöfen wird ebenfalls um Verpackung des befallenen Buchsbaumschnittes in Kraftpapiersäcken gebeten, die nach Möglichkeit nicht entleert und mit entsorgt werden. Am Wertstoffhof des Dürener Servicebetriebes Paradiesstraße wird befallener Buchsbaumschnitt in Plastiksäcken verpackt als Restmüll angenommen.


Alters- und Ehejubiläen

Information zur Veröffentlichung und Weitergabe der Daten an Dritte

 

Ab der Vollendung des 80. Lebensjahres werden Einwohnern Glückwünsche über das Mitteilungsblatt und der Presse sowie im Internet ausgesprochen. Bei der Vollendung des 80., 85., 90. und jedes weiteren Lebensjahres erfolgt eine Gratulation durch den Ortsvorsteher, soweit dies gewünscht wird.

Entsprechendes gilt für 50-jährige, 60-jährige, 70-jährige und 75-jährige Ehejubiläen.

 

 


Entsprechend den Regelungen des § 22 Melderechtsrahmengesetzes (MRRG) und § 35 des Meldegesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (MG NRW) dürfen Daten zu Altersjubiläen veröffentlicht werden, wenn die betroffenen Personen ihre Einwilligung hierzu erteilt haben.

 

 

 

Nach § 35 Abs. 3 MG NRW darf die Meldebehörde  nur Mitgliedern parlamentarischer und kommunaler Vertretungskörperschaften sowie Presse und Rundfunk eine Melderegisterauskunft über Alters- und Ehejubiläen von Einwohnern erteilen. Die Erteilung der Auskunft steht unter dem Vorbehalt der Einwilligung der betroffenen Personen.

 

 

Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten an örtliche Vereine ist nach § 35 Abs. 3 MG NRW nicht zugelassen. Diese sind, soweit die Betroffenen die Einwilligung zur Veröffentlichung ihrer Daten in der Presse erteilt haben, auf diese Informationsquellen angewiesen.

 

 

Soweit örtliche Vereine nicht nur durch Presseinformation über diese Daten verfügen möchten ist es ihnen unbenommen, die Einwohner durch entsprechende Hinweise (z.B. über das Mitteilungsblatt) um die Bekanntgabe der Daten zu erreichen.

 

 


Sofern Einwohner zum Kreis der Altersjubilare zählen – aktuell des Jahrgangs 1931 – wird Ihnen seitens der Verwaltung in Kürze ein entsprechendes Schreiben zugesandt. Das Schreiben ist mit dem Vordruck einer Einwilligungserklärung versehen. Soweit eine Veröffentlichung im Mitteilungsblatt, Presse und der damit verbundene Gratulation durch den Ortsvorsteher gewünscht wird, ist die Einverständniserklärung an die Verwaltung zurückzusenden.

 

 

 

Einwohner, die im nächsten Jahr eines der oben genannten Ehejubiläen begehen und an einer Veröffentlichung im Mitteilungsblatt interessiert sind, werden gebeten, die Verwaltung hierüber gesondert zu unterrichten.

 

 


Ansprechpartnerin bei Altersjubiläen ist Frau Hochstein, die Sie bei der Stadtverwaltung – Nebenstelle Altermarkt – oder aber telefonisch unter der Rufnummer 0 24 62/ 99 08 325 erreichen können.

 

 

 

Ansprechpartnerin für Ehejubiläen ist Frau Eschweiler, die Sie bei der Stadtverwaltung – Rurdorfer Straße – unter der Rufnummer 0 24 62/ 99 08 101 erreichen können.    

 

Mitteilungsblatt der Stadt Linnich

Logo des Super Sonntag Verlages
Super Sonntag Verlag
Dresdner Straße 3
52068 Aachen
Tel. 0241/5101-0
Fax. 0241/5101-550


Beiträge
Beiträge für das LINFO
sollten in digitaler Form
eingereicht werden.

Richten Sie Ihre Beiträge bitte an
Stadtverwaltung Linnich
Mitteilungsblatt "Linfo"
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Telefon : 0 24 62/99 08-114
Telefax : 0 24 62/99 08 - 910
 
Altermarkt 5 - Innenansicht
Altermarkt 5 - Innenansicht

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos